Praxis Karin Koch

Psychotherapie und Verkehrspsychologie


TERMIN PER TELEFON ANFRAGEN

0211 - 1718 3515

Wir sind montags bis donnerstags von 9 – 17 Uhr für Sie da. Oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

ERSTE BERATUNG ZUM SONDERPREIS

Um überflüssiges Kosten zu vermeiden und die richtigen Entscheidungen zu treffen empfehlen wir Ihnen ein ausführliches erstes Beratungsgespräch (Sonderpreis: 75 Euro).

MPU-BERATUNG IN ENGLISCH

Wir bieten speziell für englischsprachige Verkehrs-Teilnehmer MPU-Beratung und MPU-Vorbereitungs-Kurse sowohl in Düsseldorf als auch in Köln an (auf Anfrage).



MPU-Vorbereitung und MPU-Beratung in Düsseldorf, Köln, Bochum & Geldern (Niederrhein)

Bei uns bezahlen Sie nur die MPU-Beratung, die Sie wirklich für eine erfolgreiche MPU brauchen!

 

Die Kosten für die MPU-Vorbereitung finden Sie hier.

 

Auf Wunsch bieten wir (in Form einer individuelle Vereinbarung) auch die MPU-Vorbereitung zum Festpreis an.

 

Zu unserem Angebot zählt:

  • Psychologische Beratung und Psychotherapie (Verhaltenstherapie) bei verschiedenen psychischen Störungen, insbesondere auch bei Alkohol- und Drogenmissbrauch und Verhaltensauffälligkeiten
  • Individuelle MPU-Beratung vor einer MPU oder Hilfe nach einer negativen MPU
  • Optimale MPU-Vorbereitung durch MPU-Testgespräche und Beantwortung gängiger MPU-Fragen
  • „Verkehrstherapie”
  • Therapie und Kurse bei Angst vor dem Autofahren („Autofahrangst”)
  • Informationen zu Abstinenznachweisen bei Alkohol- und Drogenfragestellungen
  • Fahreignungsseminar zum Punkteabbau
  • Verkehrsrechtliche Beratung

Schulung u.a. durch ehemalige MPU-Gutachterin

 

Aufgrund unserer jahrelangen Erfahrung in der MPU-Vorbereitung, MPU-Beratung und -Begutachtung können wir Ihnen in unserer Praxis eine kompetente und zielgerichtete Beratung im Vorfeld einer Medizinisch-Psychologische-Untersuchung sowie nach einem negativen MPU-Ergebnis anbieten. Bei Bedarf können wir Ihnen darüberhinaus weitergehende psychologische Gespräche anbieten.

 

Unsere Erfolgsquote seit vielen Jahren: über 95 Prozent!


Aktuelles rund um die Fahrerlaubnis und die MPU

MPU: Tipps zur Vorbereitung

Wenn eine MPU ansteht, lautet die große Frage: Wie sieht eine gute Vorbereitung auf den Idiotentest aus? Lesen Sie hier, welche Möglichkeiten es je nach persönlicher Lage gibt.

t-online.de


Immer mehr Fahrer müssen wegen Drogen zum "Idiotentest"

Die Zahl der medizinisch-psychologischen Untersuchungen sinkt. Drogenmissbrauch allerdings fällt in Polizeikontrollen häufiger auf. Raser schneiden beim Test besser ab als Alkoholsünder. Mehr auf RP-online.de


Ratgeber: Vorbereitung auf die MPU

Sollte man Schauspielunterricht nehmen, um die MPU zu bestehen? Wie man sich richtig auf den „Idiotentest“ vorbereitet – und wie besser nicht. Welt.de


Verkehrsminister Dobrindt will die MPU transparenter machen

„Die Ziele der MPU-Reform lauten: mehr Qualität, Transparenz und Akzeptanz”, sagte Dobrindt in der RP.


Ex-Prüferin verrät, was wirklich beim „Idiotentest” passiert

Interview mit Dipl.-Psych. Karin Koch (Düsseldorf) in der Rheinischen Post


ADAC fordert einheitliche MPU-Grenzwerte

Mehr dazu auf presseportal.de


Betrunken unterwegs: Mehrfacher „Idiotentest” möglich

Mehr dazu auf N24.de


Das neue Punktesystem (Gültig seit 1. Mai 2014)

Seit dem 1. Mai 2014 gibt es, je nach Schwere des Delikts, nur noch zwischen 1 und 3 Punkte:

 

1 Punkt: Schwerer Verstoß (Ordnungswidrigkeit) 

2 Punkte: Besonders schwerer Verstoß (Ordnungswidrigkeiten mit Fahrverbot oder Straftaten ohne oder mit Fahrverbot bis zu 3 Monaten): 

3 Punkte: Straftat mit Entzug der Fahrerlaubnis

 

Bereits ab 6 Punkten wird die Teilnahme an einem Aufbauseminar angeordnet.

 

Ab 8 Punkten wird die Fahrerlaubnis entzogen. Für die Wiedererteilung (die frühestens nach 6 Monaten möglich ist) können wir mit Ihnen zusammen die bestmöglichen Voraussetzungen schaffen. Sprechen Sie uns an!

Weitere Details können nachgelesen werden unter www.bussgeldkatalog.org


Verkehrspsychologin Karin Koch in den Medien

Interview in der RP (Rheinische Post) vom 5. April 2016


Studiobeitrag beim WDR am 29. Juli 2013 bei „(R)echt clever”

Verkehrspsychologin Karin Koch im WDR in der Sendung (R)echt clever

Studiogespräch in der „WDR Lokalzeit” mit der Verkehrspsychologin Karin Koch anlässlich einer Massenkarambolage auf der Düsseldorfer Rheinkniebrücke am Dienstag, 08. Januar 2013.

WDR Lokalzeit Düsseldorf 08.01.2013

Häufige Fragen und Antworten zur MPU (FAQ)

1. Was ist das Ziel einer Verhaltenstherapie?

Ziel einer Verhaltenstherapie ist eine tiefergehende Einstellungs- und Verhaltensänderung auf Basis lerntheoretischer Erkenntnisse. Im Bereich der psychologischen Behandlungsverfahren ist die Verhaltenstherapie die am besten abgesicherte Methode. Sie ist die Behandlung der Wahl bei einer Vielzahl von Störungen und auch in der Gesundheitspsychologie von großer Bedeutung. Da auch bei der sogenannten „Verkehrstherapie” das Ziel eine Einstellungs- und Verhaltensänderung ist, unterscheidet sich diese wenig von einer Verhaltenstherapie. Das Besondere ist, dass ein Verkehrstherapeut zusätzlich Kenntnisse in MPU-spezifischen Themen hat. Unser Therapeuten-Team besteht ausschließlich aus Dipl.-Psychologinnen und Dipl.-Psychologen, um eine ausreichende fachliche Qualifikation zu gewährleisten.

2. Wie lange dauert es, bis ich den Führerschein zurück bekomme?

Das hängt vor allem von dem Grund ab (Alkohol, Drogen, Punkte), weswegen Sie den Führerschein verloren haben, da bei Alkohol- und Drogenfragestellungen zumeist medizinische Nachweise des geänderten Konsumverhaltens erbracht werden müssen. Sie sollten sich direkt nach dem Entzug der Fahrerlaubnis kompetent beraten lassen, denn prinzipiell es ist möglich die MPU schon vier Wochen vor Ablauf der Sperrfrist zu absolvieren.

3. Wie sind die Kosten für eine erfolgreiche MPU-Vorbereitung?

Das ist von vielen Faktoren abhängig, z.B. von der Fragestellung und wie umfangreiche die der Auffälligkeit zugrunde liegende Problematik ist. Es werden zwar auf dem Markt Vorbereitungen zum Festpreis angeboten, hier besteht aber oft die Möglichkeit, dass man zu viel bezahlt. Weitere Informationen zu unseren Kosten finden Sie hier.

4. Stimmt es, dass man bei der ersten MPU immer durchfällt?

Ob man eine MPU schafft oder nicht hängt vor allem davon ab, wie gut man vorbereitet ist. Wenn Sie sich rechtzeitig informieren und kompetent beraten bzw. therapieren lassen, dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es beim ersten Mal klappt.

 

Über 95 Prozent erreichen nach einer erfolgreich abgeschlossenen therapeutischen Maßnahme in unsere Praxis auch eine erfolgreiche MPU. Das liegt vor allem an unserem erfahrenen Team und unser individuell zugeschnittenen therapeutischen Maßnahme, aber auch daran, dass wir nach Abschluss der Maßnahme auf Wunsch ein MPU-Testgespräch anbieten. In jedem Fall sind jedoch auch Ihre Mitarbeit und Ihre Bereitschaft zur Veränderung wichtige Voraussetzungen.

5. Wieso heißt es „Idiotentest”?

Der Begriff Idiotentest ist veraltet und stammt aus den 50er Jahren. Fahrschüler, die zum dritten Mal die Fahrprüfung nicht bestanden hatten, mussten zur MPU. Dort sollten sie auf ihre geistige Eignung zum Führen eines Kraftfahrzeugs untersucht werden. Demgegenüber geht es heute vor allem um die Überprüfung der Einstellungs- und Verhaltensänderung.


Wenn Sie noch Fragen haben, rufen Sie uns einfach an:

Praxis und MPU-Beratung Düsseldorf

Tel 0211 - 17 18 35 15 (Zentrale für alle Standorte)

 

Praxis und MPU-Beratung Köln

Tel 0221 - 27 26 89 89

 

Praxis und MPU-Beratung Bochum

Tel 0234 - 60 60 07 38

 

Praxis und MPU-Beratung Geldern (Niederrhein)

Tel 02831 - 3 95 97 72


Loading